Gehaltsfrage: Wann stellt man die „Gretchenfrage“?

Header-Direct-Search
0

Bessere Karriereperspektiven und höhere Gehälter sind die wichtigsten Gründe für einen Jobwechsel, doch wann stellt man als Bewerber die „Gretchenfrage“, gleich zu Beginn oder erst zu einem späteren Zeitpunkt im Bewerbungsprozess?

Den Artikel „Wann ist es Zeit für die Gehaltsfrage?“ aus dem Handelsblatt. finden sie hier.

Bevor man allerdings aus finanziellen Beweggründen heraus nach einem neuen Arbeitplatz sucht, sollte man die Frage nach Entwicklungsperspektiven und Gehaltsanpassungen auch bei seinem aktuellen Arbeitgeber stellen, zumindest, wenn man sich in seinem Arbeitsumfeld prinzipiell wohl fühlt. Dies bietet sich immer dann an, wenn nachvollziehbare Gründe vorliegen, z.B. mehr Verantwortung, nachvollziehbare Erfolge oder auch ein besonders gutes und für den Geschäftserfolg relevantes Netzwerk, z.B. zu Lieferanten oder Kunden. Wichtig ist eine sehr gute Vorbereitung einer solchen „Verhandlung“, denn im Normalfall läßt sich so ein Gespräch nicht beliebig oft wiederholen.

Trau Dich, sei selbstbewusst und gut vorbereitet, heißt hier die Maxime! Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Ähnliche Beiträge