Organisationsklima und Arbeitgeberattraktivität

Unter „Organisationsklima“ versteht man die subjektiv erlebte und wahrgenommene längerfristige Qualität des Zusammenwirkens, der Zusammenarbeit der Beschäftigten eines Wirtschafts- oder Verwaltungsbetriebes. Es beinhaltet allerdings neben den sozialen Aspekten auch alle weiteren für die Mitarbeiter relevanten Aspekte einer Organisation (Kollegen, Vorgesetzte, Prozesse, Mitsprachemöglichkeiten, etc.).

Unser Leistungsspektrum im Bereich Organisationsklima und Arbeitgeberattraktivität

  • Wir messen mit Ihnen gemeinsam die „Temperatur“in Ihrem Unternehmen. Mit einer an Ihren Bedürfnissen und Strukturen angepassten, professionell geplanten und durchgeführten Mitarbeiterbefragung. Die Ergebnisse versetzen Sie in die Lage, sich auf systematisch erhobene Daten zu stützen, statt auf Vermutungen, Anekdoten und subjektive Theorien.
  • Mitarbeiterbefragungen dienen keinem Selbstzweck, sondern als Instrument zur Aufdeckung von Verbesserungspotentialen – unabhängig von den Resultaten. Die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung sind daher Ausgangspunkt für die Bestimmung von Handlungsfeldern und möglicher Interventionen.
  • Kein Maßnahme ohne Erfolgsmessung. Ob die gewählten Maßnahmen und Interventionen zum gewünschten Erfolg geführt haben betrachten wir mit Ihnen im Rahmen der Erfolgsmessung.
  • Konflikte begleiten uns täglich. Im Normalfall verfügen wir über Strategien und Mechanismen diese Konflikte aufzulösen. Im berufliche Kontext versagen herkömmliche Lösungsmechanismen manchmal und die Folgen für Betriebsklima und Unternehmenserfolg sind unabsehbar. Wir unterstützen mit unserem Know How bei der Auflösung derartiger Konflikte.
  • Oftmals scheitern initiierte Change-Prozesse an der „Motivation“ der entscheidenden Mitarbeiter. Es entstehen Verhinderungsallianzen aber keine Veränderungsdynamiken. Wir setzen da an, wo Veränderungsprozesse umgesetzt werden, beim Mitarbeiter bzw. den Teams. Wir moderieren, schaffen Raum für Selbstreflektionen und fördern die Erkenntnis für Veränderungsnotwendigkeit.

Mitarbeiter sind der wichtigste Erfolgsfaktor eines Unternehmens

Viele Studien zeigen, dass Mitarbeiter – das Human-Kapital - der wichtigste Erfolgs-Faktor für Unternehmen sind. Menschen machen, bei gleichen Rahmenbedingungen, den Unterschied. Menschen mit ihrem Fachwissen und vor allem auch den Soft-Skills, den schwerer greifbaren Fähigkeiten, die es Ihnen erlauben erfolgreich miteinander zu interagieren.

Die Erwartungshaltung der nachfolgenden Generation, bzw. der Generation Y (1977-1998) hat sich signifikant verändert – auch aufgrund der sich aus der demografischen Entwicklung ergebenden Chancen, sich einen passenden Arbeitgeber, ein passendes Umfeld auszusuchen. So erwarten Leistungsträger beispielsweise „gute Mitarbeiterführung“ und ein insgesamt positives „Organisationsklima“, wo sie ihren Lebensstil verwirklichen können, also beispielsweise Zeit für Familie und Freizeit gegeben ist. Attraktivitätskiller sind dagegen die „Beschleunigungsfalle“ (Über-, Mehrfach-, Dauerbelastung), Zentralisierung, aber auch ein schlechtes Organisationsklima und interne Machtkämpfe.

Aspekte des Organisationsklimas

  • Arbeitsbedingungen – Flexibilität der Arbeitszeit, Möglichkeit zur Erholung in Pausen ...
  • Tätigkeit – Abwechslung, eigene Planung (Autonomie), Vollständigkeit der Arbeit ...
  • Berufliche Entfaltung – Aufstiegs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten ...
  • Bereichsklima – Zusammengehörigkeitsgefühl, Vorgesetztenverhalten ...
  • Unternehmensklima – Stimmung im Unternehmen, Motivation der Belegschaft ...
  • Unternehmensstruktur – kurze Entscheidungswege, klare Regeln, Kooperation ...
  • Kontinuität – Stabilität, langfristige Planung, Krisensicherheit ...
  • Tätigkeitsanreize – Anerkennung, als angemessen empfundene Entlohnung ...

Was haben Organisationsklima, Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitgeberattraktivität mit finanziellem Erfolg zu tun?

Die objektive sowie die subjektive von den Mitarbeitern wahrgenommene Situation einer Organisation, hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit und damit auf
  • das Engagement, die Motivation und die Leistung der Mitarbeiter;
  • die Identifikation mit und Loyalität gegenüber dem Unternehmen.
Das Organisationsklima hat für die Motivation der Beschäftigten starke Bedeutung; desgleichen für Arbeitgeber, da es den Unternehmenserfolg zu verbessern geeignet ist, vor allem in Krisen. Ein schlechtes Betriebsklima führt zu Arbeitsunlust, zerstört somit die Arbeitsfreude, demotiviert, erhöht den Krankenstand, führt zu innerer Kündigung oder auch ungewollter Fluktuation und reduziert die für den Kunden sichtbare Leistung.

In Unternehmen mit hoher Arbeitgeberattraktivität erleben die Mitarbeitenden starke positive Emotionen (z.B. Freude, Stolz) und können sich leicht mit ihrem Arbeitgeber identifizieren. Die Mitarbeitenden stehen nach wie vor dazu, sich für diesen Arbeitgeber entschieden zu haben und spielen selten mit dem Gedanken, das Unternehmen wieder zu verlassen (Tett & Meyer, 1993).

In attraktiven Unternehmen zeigen Mitarbeiter häufiger Verhaltensweisen, die dem Unternehmen eher nutzen (z.B. Innovation, Kundenorientierung), als ihm schaden (z.B. Diebstahl oder Vortäuschen von Krankheiten). Häufig empfehlen zufriedene Mitarbeiter in ihrem Bekanntenkreis ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber weiter und werben damit neue Kollegen. (Van Hoye & Lievens, 2009)

Frauen und die Generation Y (1977-1998) reagieren wesentlich intensiver auf den Grad der Arbeitgeberattraktivität , das heißt die Unternehmen müssen zunehmend auf ihre Arbeitgeberattraktivität achten.

Mitarbeiter kündigen wegen des Chefs! (Studie für Arbeitsqualität in Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit)

Es ist nicht die schlechte Bezahlung, die Mitarbeiter zum Jobwechsel treibt - es sind vor allem die Suche nach einem besseren Chef (76 Prozent), nettere Kollegen und besseres Klima (73 Prozent) sowie bessere Arbeitsinhalte (72 Prozent) - (Studie der Universität St. Gallen, Top Job)

Resümee

  • Nur attraktive Arbeitgeber werden es schaffen, motivierte und loyale Mitarbeiter zu gewinnen und zu behalten!
  • Nur Unternehmen mit motivierten Mitarbeitern werden nachhaltig Kunden begeistern und im Markt bestehen!
  • Ein gutes „Organisationsklima“ ist eine wesentliche Voraussetzung für Arbeitgeberattraktivität!

Organisationsklima – Ihre Strategie, bzw. wo drückt der Schuh?

Sie sind sich der Bedeutung eines guten Organisationsklimas für Ihren langfristigen Unternehmenserfolg bewusst und Sie möchten wissen wo Sie stehen, bzw. ob Optimierungsansätze bestehen? Herzlichen Glückwunsch!

Gegebenenfalls drückt aber der Schuh auch bereits ganz konkret, z.B.:

  • Ihre Fluktuationsrate ist Ihnen zu hoch.
  • Die Leistungsmotivation erscheint Ihnen in Teilbereichen des Unternehmens nicht angemessen.
  •  Sie haben Probleme gute Mitarbeiter zu rekrutieren, bzw. zu halten.
  • Die Krankenquote ist Ihnen zu hoch, Burn-Out Fälle nehmen zu.
  • Es gibt unangemessen viele Konflikte im Unternehmen.

Neuigkeiten und Informationen

Wissenswertes aus dem Bereich Mitarbeiter, Organisation und Recruiting
Gehaltsfrage: Wann stellt man die „Gretchenfrage“?
0 Kommentare

Gehaltsfrage: Wann stellt man die „Gretchenfrage“?

Bessere Karriereperspektiven und höhere Gehälter sind die wichtigsten Gründe für einen Jobwechsel, doch wann stellt man als Bewerber die „Gretchenfrage“,..

weiterlesen
Organisationsklima – Wo ist der Spirit geblieben?!
0 Kommentare

Organisationsklima – Wo ist der Spirit geblieben?!

Schlechte Stimmung auf dem Ponyhof! Wenn die Stimmung nicht die beste ist, gibt es gute Gründe. Aber ist nicht doch..

weiterlesen